Die Speth´sche Homepage

Daniel 2009-2012

2009


Am 30.01.09 um 7.53 Uhr war es endlich geschafft und ein kaputter Papa und eine noch viel kaputtere Mami hatten endlich Daniel im Arm!


In Daniels erstem Jahr ist ganz viel passiert:

Februar
Am Anfang hat er gaaaaanz viel geschlafen.
Ende Februar hat Daniel zum ersten Mal gelächelt.

März
Mama und Papa haben verzweifelt versucht, dass der kleine Mann Mamas Milch aus der Flasche trinkt. Aber das wollte er gar überhaupt nicht.

April
Zum ersten Mal hat er sich vom Bauch auf den Rücken gedreht.
Im April erzählte Daniel auch schon viele Geschichten von „abu“, „agr“ und „ogi“
Auf einmal fand er Schnullis total eklig. Mama und Papa haben versucht, ihm sämtliche Sorten anzudrehen, aber die mochte er alle nicht.

Juni
Zum ersten Mal hat sich Daniel vom Rücken auf den Bauch gedreht.

Juli
Daniels erster Urlaub stand an. Wir waren eine Woche im Bayerischen Wald.
Danach bekam er endlich bekam seinen ersten Brei. Das Karottengläschen hat total lecker geschmeckt.

August
Jetzt durfte Daniel im Hochstuhl sitzen und dort essen. Am meisten Spaß machte es ihm, selber Stückchen vom Tisch zu essen.

September
„da-da“ „la-la“ „ja-ja“ sagen standen in diesem Monat hoch im Kurs. Der Papa war ganz stolz, weil Daniel zuerst „Pa-pa“ sagte und erst eine Woche später „Ma-ma“.

Oktober
Nach langem Meckern, weil er nie dahin kam, wo er wollte, hat Daniel das Robben gelernt.
Seit Oktober konnte er winken *winkewinke*

November
Endlich konnte Daniel krabbeln. Das hat total Spaß gemacht. Vor allem Verfolgungsjagden mit Mama und Papa fand er immer sehr lustig.
Kurz darauf begann er, sich überall hochzuziehen und seitdem stand er am liebsten rum und spielte im Stehen.

Dezember
Im Dezember begann er am Sofa entlang zu laufen.
Wie ein großes Kind aß Daniel bei Mama und Papa mit.

Daniels Taufe am 14. Juni


Am 14. Juni war Daniels 2. großer Tag.
In der Hofener Kirche St. Georg wurde er, zusammen mit Leni und Linda, getauft.
Daniel hat super mitgemacht und den Gottesdienst fand er richtig klasse - besonders, dass er mit dem Wasser "plantschen" durfte. ;-))

Unser Chor tat sein übriges dazu, dass der Taufgottesdienst wunderschön geworden ist.

Nach der Taufe sind wir zu Oma und Opa gefahren, um dort den Tag gemütlich mit Kaffee, Kuchen und einem kleinen Abendessen ausklingen zu lassen. Natürlich waren Uroma, Uropa, Omas, Opas, Tanten, Onkels, Cousine und Cousin alle mit dabei.

2010


Meilensteine im Jahr 2010


Im Januar feierte Daniel seine erste Geburstagsparty bei Oma und Opa in Hüttlingen.
Er hatte viele Gäste und Mama und Papa konnten gar nicht glauben, dass das erste Jahr so schnell vorbei gegangen ist.
Kurz davor war Daniel noch zum ersten Mal beim Friseur.

Am 22. Februar kam endlich der erste Zahn heraus. Das wurde auch Zeit!

Mitte März habe Daniel entdeckt, dass er auch ohne Mama und Papa laufen kann. Als Oma und Opa aus Neuburg zu Besuch waren, hat er sich zum ersten Mal richtig getraut.
Deshalb hat er dann auch seine ersten Schuhe bekommen, die hatten Größe 21.
Von da an lief er wie der Weltmeister – vorwärts, rückwärts und im Kreis. Hüpfen machte auch total Spaß! Und aufs Sofa klettern und von da aus auf die Fensterbank war das Größte.

Im April hat er zum ersten Mal nicht zu Hause übernachtet. Weil Mama und Papa auf eine Geburtstagsfeier gegangen sind, durfte Daniel bei Oma und Opa in Hüttlingen übernachten.

Im Mai hat Daniel angefangen, ganz viel zu plappern. Da hat die Mama noch jedes neue Wort aufgeschrieben.
Im Juli hat sie es dann aufgegeben, weil sie nicht mehr mit dem Schreiben hinterher kam.

Seinen ersten Satz hat Daniel im August gesprochen: "Da is er ja!"

Im Dezember hat er herausgefunden, wie man alleine eine Tür öffnet. Das war toll! Und Licht an und aus machen auch!

2011


Interessantes aus dem Jahr 2011

Seit Januar ist Daniel ein Kindergartenkind, ein "großer Junge", wie er sich selber immer gerne nannte!

Im Februar hat er angefangen, ein bisschen schwäbisch auszuprobieren. Das fand vor allem seine Mama lustig!

Seit Ende Mai hat Daniel tagsüber keine Windel mehr an, sondern geht - wie ein großer Junge - aufs Klo.
Ende des Jahres hat er auch zum Mittagsschlaf keine Windel mehr gebraucht. Nur noch nachts brauchte er lange eine.

Im November sind wir umgezogen. Im neuen Zuhause hat Daniel jetzt endlich mehr Platz zum Spielen.
Auch beim Renovieren hat er fleißig geholfen und sein Zimmer mitgestrichen. Danach hat er vielleicht ausgesehen! Er war ganz weiß!

2012


2012 wartete Daniel schon ungeduldig auf seine kleine Schwester.
Schon vom Baby im Bauch war er der stolze große Bruder!

3 Tage vor Julias Geburt wurde noch hingebungsvoll der Babybauch bemalt ;-)